Schweizer Rütli / Westliche Zinne

Bei hochsommerlich heißen Temperaturen sucht man am Besten entweder den Badesee oder eine Nordwand auf. Also ab an die Zinnen!

Während die üblichen Routen gut belegt waren, standen wir allein am Einstieg der Schweizerführe. Die Tour führt links durch das große Dach – cooles Ambiente, dass uns dort erwartet. Während wir Starten, kommen noch zwei Südtiroler und dem einen ist es merklich lästig, dass wir vor ihnen einsteigen – nur weil er verschlafen hat ;-) Immerhin unterbreitet er uns das Angebot, uns oben zu überholen weil sie schon so viel hier gemacht haben und eh viel schneller sind als wir. Aha!?!?

Ist man unter dem Dach angelangt, wird’s richtig schön luftig. Selten so einen Spaß gehabt. Und dies in einer klassischen Routen. Lediglich die Schlüssellänge bremste uns etwas aus. Tipp für alle Freikletterer: den Zwischenstand in Anspruch nehmen. Sorgt für weniger Seilreibung und der Sichernde sieht, was abgeht. Oben raus kommt man noch in den Genuss von ein paar schönen Längen der Cassin, ehe es schließlich leichter nach oben raus läuft.

Tja, und hier wurde zum Angriff geblasen und das Überholmanöver eingeleitet.
Fazit: riesen Seilverhau für den einen Nachsteiger, mein nun zweigeteiltes Seil weil Steinschlag und sie waren trotzdem nicht vor uns oben… Hat sich voll rentiert die Aktion!

Facts
Schweizerführe [9-/9, 500m]
Westl. Zinne / Sextener Dolomiten

Super Tour die einem viel Luft unterm Hinterm inklusive tollem Ambiente bietet.

Topo mit allen notwendigen Infos gibt’s hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alpinklettern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.